Skip to main content

Derby gegen unseren Nachbarn Bonames

Mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen aus den letzten beiden Spielen, fuhr man zum Derby nach Bonames. Bis auf L. Krimmel und N. Diemer konnte Trainer Caputo auf alle Mann zurückgreifen. Ein Dank gilt auch an J. Gladeck der sich an diesen Wochenende zur Verfügung gestellt hat, der Mannschaft auszuhelfen. Trainer Caputo forderte heute von seiner Mannschaft eine klare Körpersprache, den unbedingten Siegeswillen und die Einstellung, hier 3 Punkte mitzunehmen.

1.Halbzeit

Gerade einmal 30s nach Anpfiff bekam M. Rhodes den Ball am Strafraum vor der Füße. Dieser fackelte nicht lange und zog einfach mal ab. Der abgefälschte Schuss entwickelte sich zur Bogenlampe und landet im langen Eck des bonameser Tores. Somit stand es 1:0 für Harheim. Das sollte jetzt Sicherheit geben. Man spielte heute sehr gut mit und hatte Bonames über weite Strecken gut im Griff. Es war ein sehr körperbetontes und gutklassiges Kreisligaspiel mit viel Tempo in der Anfangsphase.

Das Spiel fand auf dem kleinen Platz meist im Mittelfeld statt. Nach einem missglückten Schuss von Bonames landet der Ball beim Ex-Harheimer St. Thelen, der im Strafraum gefoult wurde. Der Schiri zeigte sofort auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelt Bonames in der 25. min zum 1:1. Harheim reagierte prompt und man erarbeitet sich die ein oder andere gute Chance. Leider jedoch immer ohne Torerfolg. In der 36 min. bekam man zusätzlich noch einen Freistoß zugesprochen, den L. Gärtner aus 20 m an die Latte setzte. Bis zur Halbzeitpause passierte nichts erwähnenswertes mehr und so ging es dann mit einem Unentschieden in die Kabine. Trainer Caputo war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und forderte seine Spieler auf, den Ball flach zuhalten und genau so weiter zu spielen.

 

2.Halbzeit

Harheim musste nach der Halbzeit verletzungsbedingt wechseln. F. Treude kam für unseren Torschützen M. Rhodes ins Spiel. Am Spielverlauf merkte man schnell, dass beide Mannschaften den Sieg wollten. Allerdings wollte keiner ein unnötiges Risiko eingehen daher fand das Speil fast ausschließlich im Mittelfeld statt. Ab und zu gab auf beiden Seiten die ein oder andere Chance, aber entweder waren die Keeper zur Stelle oder die Schüsse gingen am Tor vorbei. In der 56. min gab es dann den zweiten Wechsel. Neuzugang S. Höchel kam für Y. Tsighe ins Spiel. In der 57. min dann die Schrecksekunde! L. Parente erobert sich den Ball und spielt ihn gekonnt in den Lauf von L. Gärtner. Nach guter Ballannahme schob er den Ball am Tormann vorbei und blieb dabei im Kunstrasen hängen und riss sich bei der Aktion die Achillessehne. Auf diesem Wege wünschen wir Lukas eine gute Besserung und eine schnelle Genesung. Während der 10 minütigen Verletzungspause machte sich T. Parente warm und wurde anschließend für den Verletzten eingewechselt. Der Schock war der Mannschaft deutlich anzumerken, aber man versuchte trotzdem den Druck auf Bonames zu erhöhen. Leider belohnten wir uns nicht, denn trotz aller Bemühungen sprang nichts zählbares dabei raus. So waren es schließlich die Bonameser, die in der 79. min mit einem Angriff über rechts ihren Stürmer im Strafraum in Szene setzten. Der nahm nach einem guten Zuspiel den Ball an und versenkte ihn zur 2:1 Führung im harheimer Tor. Von nun an spielten wir volles Risiko und man warf alles nach vorn. Bonames profitierte davon und setzte von nun auf Konter. Glücklicherweise konnten sie ihre Chancen nicht nutzen. Am Ende blieb es schließlich dabei und Bonames gewann das Derby mit 2:1.

Fazit:

Wir müssen uns vor der Leistung, die wir heute gezeigt haben, nicht verstecken. Die gezeigte Leistung war im Gegensatz zu den letzten Spielen deutlich besser und eine Steigerung war erkennbar. Leider hat uns heute das Glück etwas gefehlt und durch die schlimme Verletzung unseres Torjägers L. Gärtner kam dann auch noch Pech dazu.

Jetzt heißt es wieder für jeden Einzelnen weiter hart im Training an sich zu arbeiten und im nächsten Heimspiel gegen einen schweren Gegner einen 3er einzufahren.